Thailand Urlaub

weiter [1/35] zurück

Das Klima in Thailand ist subtropisch warm und wird von dem Monsun beeinflusst, so dass einmal im Jahr die große Regenzeit eintritt. Durch die Lage am Golf von Siam wird Pattaya durch die ausgleichende Seeluft begünstigend beeinflusst, milde Seewinde gleichen die hohe Luftfeuchtigkeit aus, die der Monsunregen verursacht.

Von Februar bis Mai kündigt sich der bevorstehende Monsun durch gelegentliche Regenfälle an. Die sich häufenden Niederschläge bei einer Durchschnittstemperatur von über 30° C sind der Auftakt zur schwül-warmen Jahreszeit. Der Monsun selbst erstreckt sich von Juni bis Oktober. Während dieser Monate steigen die Tagestemperaturen auf 40° C und die Luftfeuchte übersteigt 90 %. Von November bis Februar sinkt die Luftfeuchtigkeit auf gemäßigte Werte und die Temperaturen bewegen sich zwischen 20 - 30° C.